Frühbucher-Rabatt

Vor dem Ersten Weltkrieg

Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung im heutigen Gebiet Kroatiens gehen auf das 12. Jahrhundert vor Christus zurück, als sich einige Stämme und Völker des damaligen Griechischen Reichs an der Ostküste der Adria niederließen. Nachdem diese Regionen auch während der folgenden 1.000 Jahre von Griechen bewohnt waren, gewannen die Römer ab dem 2. Jahrhundert vor Christus zunehmend die Oberhand in Kroatien. Um die Zeitenwende eroberte Oktavian, der kurz darauf unter dem Namen Augustus zum römischen Kaiser ernannt werden sollte, das heutige Kroatien. Die neue römische Provinz bekam den Namen Dalmatia, der auf den Völkerstamm der Delmatae zurückgeht und sich in der Region Dalmatien bis zum heutigen Tage gehalten hat. Gegen Ende des 4. Jahrhunderts wurde Kroatien bzw. Dalmatia dem Oströmischen Reich zugeschlagen. Durch die Teilung des Römischen Reichs wurde dieses Staatssystem zunehmend instabiler, weshalb es einige Jahrzehnte später seinen Niedergang fand.

In Kroatien machten sich ab dem 6. Jahrhundert die Awaren, ein Reitervolk aus Asien breit, die sich dort allerdings nur relativ kurz halten konnten. Kaum 100 Jahre später wurden die Awaren unter der Führung des byzantinischen Kaisers Herakleios aus Kroatien vertrieben. Im Jahr 879 wurde Kroatien, also der heutige Name des Landes, zum ersten Mal urkundlich erwähnt, als sich der damalige Papst Johannes VIII. mit einem Schreiben an den Fürsten Branimir wandte.

Mit der Krönung von Tomislav zum König von Kroatien entstand im Jahre 924 das Königreich Kroatien, das knapp 200 Jahre existieren sollte. Mit dem Jahr 1102 begann eine neue Epoche, die die Geschichte Kroatiens bis ins 20. Jahrhundert hinein über weite Teile prägen sollte. Zwischen Kroatien und Ungarn kam es zur sogenannten Personalunion, wodurch die Kroaten zu Untertanen des jeweils regierenden Königs von Ungarn wurden. Von einigen wenigen Ausnahmen zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert abgesehen, blieb Kroatien bis zum Ende des Ersten Weltkriegs im Jahre 1918 ein Teil von Ungarn bzw. Österreich-Ungarn. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden die kroatischen Regionen Istrien und Dalmatien unter österreichische Herrschaft, während der Rest des Landes weiterhin von der ungarischen Hälfte des Großreichs verwaltet wurde.